Die musikalischen Projekte

Die Ursprünge von Thomas Lutz‘ JazzX gehen auf einen Geburtstag im Jahr 2008 zurück. Inzwischen hat sich JazzX zu einem anspruchsvollen und stark nachgefragten Ensemble entwickelt, das von immer neuen Begegnungen und Kooperationen mit Musikern lebt. Im Schnitt mehr als 40 Auftritte pro Jahr – öffentliche Konzerte, Umrahmungen für geschlossene Gesellschaften und öffentliche Veranstaltungen – zwischen Friedrichshafen und Stuttgart sprechen für sich.

Die Offenheit von JazzX ist Programm und Stärke zugleich, denn auch wer JazzX bereits gehört hat, wird sich beim nächsten Mal nicht langweilen. Überraschungsgäste und neue Gesichter sind nicht selten. Thomas Lutz‘ JazzX begreifen ihr Programm als anspruchsvolle Unterhaltungsmusik.

Das Repertoire der Band hat sich aus dem traditionellen Instrumentaljazz geöffnet für Vokaltitel der dreißiger und späterer Jahre ebenso wie für Rock- und Popklassiker in eigenständigen und originellen Bearbeitungen.


Neues Projekt seit Herbst 2016:
das Duo Kodalik - Lutz
Gitarre und Stimme - pur und unverstellt.

Nachdem die stimmstarke Chris Kodalik und der flexible, mit vielen Stiles vertraute Gitarrist Thomas Lutz jahrelang in Quartett-Formationen unterwegs waren, haben sie nun ein eigenes Duo-Programm mit Klassikern und aktuellen Titeln aus Pop, Rock, Soul und Jazz aus zusammengestellt. Konzentriert auf den Dialog von Stimme und Gitarre, gepaart mit sanftem Swing und kräftigen Groove sowie ausgefeilten Improvisationen, präsentieren die beiden einen intimen und intensiven Dialog, der live auf der Bühne immer wieder neu entsteht. Ob Titel von Zaz, Van Morrison, Jimmy Hendrix oder Sam Cooke – es ist das selbstverständliche Miteinander der beiden, das die intensive Atmosphäre schafft.

Vom 17. bis 20. März 2016 organisiert Thomas Lutz zusammen mit JazzX die ersten Gitarrentage Friedrichshafen "Made in Germany" mit den Gästen Thomas Blug, Gregor Hilden, Ali Neander und Michael Arlt. Als Sidemen sind dabei Rüdiger Weckbacher und Torsten Krill.

Die Gitarrentage wurde mit anderen Namen im März 2017 fortgesetzt Ercan Sinar, Axel Fischbacher, The Razorblades und Joachim Schönecker waren die starken Namen in der zweiten Runde. Sidemen: Torsten Krill und Franco Petrocca.

Thomas Lutz arbeitete bereits mit folgenden Künstlern zusammen:

Thomas Blug/Saarbrücken (Gitarre)
Gregor Hilden/Münster (Gitarre, Tournee Oktober 2015)
Lorenzo Petrocca/Stuttgart (Gitarre)
Torsten Krill/Stuttgart (Schlagzeug)
Gregor Hübner/New York (Violine)
Daniel Guggenheim/Frankfurt (Saxofon)
Joachim Schoenecker/Köln (Gitarre)

Benny Golson/New York (Saxofon)
Charlie Mariano/Köln (Saxofon)
Heiner Merk/Friedrichshafen (Kontrabass)
Chris Kodalik/Ravensburg (Stimme)
Arpi Ketterl/Tuttlingen (Kontrabass)
Sebastien Pastaga/Frankreich (Akkordeon)

Im März 2016:

Ali Neander/Frankfurt (Gitarre)
Rüdiger Weckbacher/Mainz (Bass)
Michael Arlt/Würzburg (Gitarre)

Thomas Lutz Chris Kodalik